Kontakt

Matthias Wittland, Geschäftsbereichsleiter

Caritas Pflege & Gesundheit
Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V.

Telefon: 02561420980
E-Mail: m.wittland@caritas-ahaus-vreden.de

 
Ahaus, 5. Dezember 2016  

Schmerzen erkennen und damit umgehen

Zwei weitere Pflegefachkräfte zu "Schmerzexperten" weitergebildet

16_12_05_schmerzexperten
Norbert Leeners, Pflegedienstleiter der Mobilen Pflege in Ahaus,
wünscht den beiden neuen Schmerzexperten Alles Gute!
Von links: Norbert Leeners (PDL Mobile Pflege Ahaus),
Magdalene Fleer (Mobile Pflege Ahaus), Beate Nienhaus (Mobile Pflege Vreden)

In der Zeit vom März bist November 2016 haben sich Martina Fleer von der Mobilen Pflege Ahaus und Beate Nienhaus von der Mobilen Pflege Vreden zu “Schmerzexperten“ im Bereich der Pflege erfolgreich weitergebildet. Unter dem Dach der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. absolvierten sie gemeinsam die Weiterbildung an der Akademie für Gesundheitsberufe in Rheine. Nach 120 Unterrichtsstunden mit abschließender mündlicher und schriftlicher Prüfung bekamen sie ihr Zertifikat überreicht.

Schmerz als multidimensionales Geschehen muss auch entsprechend multiprofessionell behandelt werden. Dabei bekommt gerade die Pflege durch den kontinuierlichen Patientenkontakt die Möglichkeit, das Schmerzmanagement in einem Team aus Ärzten, Physiotherapeuten und allen an der Pflege beteiligten Personen maßgeblich zu stärken und zu beeinflussen. Ziel ist der Entstehung von Schmerzen vorzubeugen, bestehenden Schmerz zu lindern oder auszuschalten. Der Patient wird begleitet und nicht alleine gelassen in seinem Schmerz.

Dem Patienten soll möglichst viel Lebensqualität be- oder erhalten bleiben. Dabei spielt der psychologische Aspekt eine große Rolle. Somit kommen Kommunikation und Gesprächsführung mit dem Schmerzpatienten eine große Rolle zu. Dieses und alles Weitere in der Weiterbildung Erlernte in der Praxis umzusetzen, wünschen sich Martina Fleer und Beate Nienhaus.